+++ Turnierberichte +++


„Big Stack“ Sachpreisturnier
(21.08.2017)

Das allseits beliebte „Big Stack“ Sachpreisturnier lockte 19 Spieler an die Spieltische des Poker-Club Marburg e.V.. 17 Spieler davon waren pünktlich und gingen mit 33.000 Startchips auf die Reise.

Bereits nach 25 Minuten musste der erste Spieler das Turnier verlassen. Auf einem Board mit drei zweien puschte Heiko mit seinem Pocket Pair Buben für ein Full House (2-2-2-J-J)  All-In – darauf hatte Ludolf allerdings nur gewartet, er hielt mit der 2 auf der Hand den Vierling! Da Ludolf einen größeren Chips Stack hatte als Heiko war der erste „Bust Out“ des Abends gefunden.

Nach etwa 3,5 Stunden waren nach dem Ausscheiden von Mathias als „Final Table Bubble Boy“ die letzten 10 Spieler des Turniers gefunden. Mathias stellte mit 6 Blinds „A, 7“ All-In und wurde von Ulrike mit 9ern gecallt – das Set auf dem Turn für Ulrike beendeten die Final Table Hoffnungen unseres Stammspielers.

Diesmal durften am Final Table folgende Spieler Platz nehmen:
Stefan Wey., Dirk, Lothar, Ralph, Rainer, Christian, Marco, Stefan Wa., Ulrike und Monika.
Der Fight um die Sachpreise konnte also in die entscheidende Phase gehen.

Der 10. Platz ging an Ralph – er puschte mit etwas über 5 Big Blinds „A, 3“ und wurde von Lothar mit „A, 5“ gecallt. Die relativ große Splitpot-Wahrscheinlichkeit zerstörte die 5 auf dem Turn.
Der 9. Rang ging nach einer spektakulären Hand an Dirk. Mit Damen ging er natürlich für sein Turnierleben All-In und wurde von Lothar gecallt, der die Asse hielt. Ein Mitspieler teilte vor dem Austeilen des Flops noch mit, dass er eine Dame gefoldet hatte – dementsprechend war nur noch eine Dame im Deck. Die Verblüffung war groß als diese letzte Dame auf dem Flop erschien. Nachdem sich das Erstaunen gelegt hatte wurde klar, dass Lothar den Nut-Flush Draw gefloppt hatte und Dirk´s Hand war nach dem Umdrehen des Turn wirklich tot, allerdings kam nicht der Flush an, sondern es kam das dritte Ass für Lothar.
In der Folge konnte Stefan Wa. Mit „A. K“ gegen Monikas „A, 9“ verdoppeln.

Interessante Randnotiz: Durch das Gewinnen dieser Hand wurde Stefan in diesem Turnier insgesamt fünfmal durch Monika aufgedoppelt – eine Wahnsinnszahl, die auf jeden Fall erwähnt werden muss!

Im Turnier ging es weiter mit dem Ausscheiden von Christian auf Platz 8. Stefan Wey. konnte auf dem Turn seine Straight fertig stellen und sein All-In wurde von Chrisitan gecallt. Leider konnte er die Straße nicht schlagen und musste den „Final Tisch“ in Richtung einer Geburtstagsfeier verlassen *G*.
Siebter wurde Stefan Wa. - seine „A, Q“ waren für Ulrikes „A, K“ nicht stark genug.
Auf Platz 6 musste Rainer gehen – er stellte nach einem Raise von Monika seinen kleinen Stack in die Mitte. Seine „7, 7“ konnten gegen Monikas „A, A“ gar nichts ausrichten.
Marco, der seinen Stack auch ziemlich runter gegrindet hatte wurde nach einem Walk zum Small Blind (Stefan) von diesem All-In gestellt und callte mit „A, 9“. Stefan drehte „3, 5“ um und bastelte sich auf dem Turn die Straight.

Zu viert einigte man sich auf auf einen Deal – der Vierte sollte auch noch was von den Sachpreisen abbekommen.

Vierter wurde dann Lothar, der mit „K, 7“ den Coinflip gegen Monikas „5, 5“ verlor. Beide Spieler hatten zu diesem Zeitpunkt genau 116.500 Chips.
Jetzt kam es zu einem großen Pot – insgesamt wanderten über 250.000 Chips in die Mitte. Ulrike raiste mit „A, 3“ bei Blinds von 8.000/16.000 auf 50.000. Monika stellte daraufhin All-In und wurde nach kurzem Überlegen von Ulrike gecallt. Monika hielt 9er und Ulrikes „A, 3“ erhielt keine Hilfe.
Ulrike war in der nächsten Hand Zwangs-All-In und bekam mit Poket Buben auch eine super Hand – allerdings trag Stefan den König auf dem Board und Ulrike musste auf Platz 3 den Tisch verlassen.

Wieder eine interessante Randnotiz: Bei diesem Turnier nahmen 19 Spieler teil – darunter zwei Damen. Beide Damen kamen „in the Sachpreis“ und mit ein bisschen Glück hätten wir fast das zweite reine „Damen Heads-Up“ hintereinander gehabt. Frauenpower im Poker-Club Marburg e.V. ;-)!

Zurück zum Turnier: Nach dem Ausscheiden von Ulrike war des Heads-Up erreicht. Stefan hielt ca. 130.000 Chips und Monika mit 490.000 Chips einen über 3,5:1 Chiplead – die Blinds waren inzwischen bei 8.000/16.000 angekommen.
Stefan musste zu Beginn des Heads-Ups schon ein paar Chips an Monika abgeben. Dann wanderten seine restlichen gut 5 Big Blinds mit „A, 9“ in die Mitte – Monika callte mit „9, 10“. Stefan konnte in dieser Hand einige von Monikas Chips abgreifen und verdoppelte auf 164.000 Chips.
Die Blinds stiegen unaufhaltsam weiter an und Stefan stellte dann am Button (Small Blind) „Q, 3“ All-In. Monika snappcallte den Einsatz mit „A, K“ – Stefan hielt zwar zwei Live-Cards traf aber nicht und somit stand mit Monika die glückliche Gewinnerin des Abends fest.

Hier die Übersicht der Spieler "ITS" (In the Sachpreis):
Platz 1: Monika
Platz 2: Stefan Wey.
Platz 3: Ulrike
Platz 4: Lothar
(Zu viert einigten sich die Spieler auf einen Deal)

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner und danke an alle Teilnehmer.

Das nächste Sachpreisturnier findet bereits am nächsten Montag (28.08.2017) statt – wir spielen ein „Crazy Pineapple“ Turnier.


MPC 2017, Tag 8
(14.08.2017)

20 Spieler fanden sich zum achten Qualifikations-Turnier der MPC Serie 2017 ein.

Nach etwa drei Stunden war der Final Table erreicht, da in der letzen Hand vor dem „finalen Tisch“ mit Felix und Dietmar gleich zwei Spieler ausschieden.

Ulrike wurde 9. – auf einem „2, A, 5, A, 5“ Board verlor sie mit „2, 5“ gegen Jürgens Ass. Die ganzen Chips wanderten allerdings auf dem Flop in die Mitte, wo sie noch vorne war.
Kurze Zeit später mussten unseren beiden Stefans dran glauben. Jürgen callte das All-In von beiden mit „J, 10“ und bastelte sich zwei Paare und behielt damit die Überhand.
Auf Platz 6 musste HD gehen – er hatte mit „K, 9“ gegen zwei Spieler keine Chance.
Fünfter wurde Massimo – er schied mit „K, 2“ gegen das Pärchen 4er von Jürgen aus.
In der Folge machte Manuela einen sehr starken call – auf einem „6, 10, 4“ Flop wurde sie von Jürgen All-In gesetzt und sie callte mit „A, 6“ – Jürgen hielt nur „4, 5“ und musste in dieser Hand einige seiner Chips abgeben.
Auf Platz 4 musste Torsten gehen – er schob mit „A, 9“ seine verbliebenen drei Big Blinds in die Mitte. Jürgen hielt aber die „Bullets“ (A, A) – keine Hilfe für Torsten. Jetzt waren es noch drei Spieler – darunter zwei Frauen.

Die Frage ob es nach ewigen Zeiten mal wieder ein reines Damen Heads-Up geben sollte, wurde in der folgenden Hand beantwortet. Brigitte raiste Preflop und Jürgen callte – auf dem „2, 2, A“ Flop schob Jürgen sofort All-In, Brigitte callte nach kurzem überlegen mit „A, 4“. Jürgen hatte zu dem Zeitpunkt weniger Chips und als er „K, 4“ für einen Bluff umdrehte und der Turn blankte war klar, dass es mal wieder ein reines Damen Heads-Up geben sollte.

Manuela hielt von den etwa 225.000 Gesamtchips ca. 50.000, damit war Brigitte mit 175.000 Chips die klare Favoritin. Und es dauerte auch nicht lange – bei Blinds von 2.500/5.000 stellte Manuela mit „A, 5“ All-In und wurde von Brigitte mit „A, 4“ gecallt.
Die Mathematik sagt, dass es in dem Fall zu fast 44% einen Splitpot gibt, zu 33% „A, 5“ gewinnt und zu 23% „A, 4“.
Was sollen wir groß drum rum reden – der Flop kam mit „4, 8, 4“ perfekt für Brigitte runter und das eigentlich unwahrscheinlichste Szenario in dieser Hand trat ein.
Aber wie sagt man so schön: „That´s Poker!“

Glückwunsch an Brigitte zum Sieg und natürlich auch an Manuela zu einem tollen zweiten Platz!

Wie immer vielen Dank an alle Teilnehmer für den schönen Pokerabend.

Hier die Top 5 des 8. Qualifikationsturniers:
Platz 1: Brigitte (5.000 erspielte Finalchips)
Platz 2: Manuela (4.400 erspielte Finalchips)
Platz 3: Jürgen (4.000 erspielte Finalchips)
Platz 4: Torsten (3.600 erspielte Finalchips)
Platz 5: Massimo (3.200 erspielte Finalchips)

Bisher haben sich 25 Spieler für das Finale qualifiziert.
Derzeit führt Dietmar das Feld mit 27.800 erspielten Finalchips an, vor Stefan We. (26.800) und HD (26.000).

Die Übersicht der MPC 2017 findet ihr hier:
http://pokerclub-marburg.de/rangliste/MPC.pdf

Noch stehen 3 Qualifikations-Turniere aus, wo ihr euch für das Finale qualifizieren und eure Startstack verbessern könnte.
Die nächste Möglichkeit gibt´s dann beim 9. Qualifikations-Turnier der MPC Serie 2017 am 04.09.2017.


„Monster Stack“ Sachpreisturnier
(31.07.2017)

Mindestens 1.000 Big Blinds deep starteten 19 Spieler in das Monster Stack Turnier.
Dementsprechend lange dauerte es auch bis der erste Dealer „Seat Open“ verkünden musste. Als ersten erwischte es leider Olaf, der wieder mal Zeit fand ein Turnier bei uns zu spielen.

Wenig später ereignete sich eine spektakuläre Hand. Es kam zwischen Ulrike, Robert und Norbert zu einem 3-Way All-In preflop. Norbert machte ein Standart-Raise bei Blinds von 800/1.600 – daraufhin puschte Robert mit ca. 28.000 Chips All-In, Ulrike wollte isolieren und stellte etwa 50.000 Chips in die Mitte – Norbert überlegte eine Weile und callte das Raise von Ulrike, was auch sein All-In bedeutete. Im Showdown zeigte Ulrike „Queens“, Norbert hatte „Jacks“ und Robert „K,Q“. Der Flop kam mit dem König super für Robert runter – die anderen beiden erhielten keine Hilfe. So musste Norbert als 18. das Turnier verlassen, Ulrike gewann den Side Pot von ca. 50.000 Chips und Robert konnte seinen Chipstapel auf über 80.000 Chips verdreifachen.

Im weiteren Turnierverlauf ereigneten sich keine so spektakulären Hände mehr – aber es war zu erkennen, dass die Spieler mit ihrem großen Stacks häufig 3- oder sogar 4-bets spielten, was sonst bei unseren Turnieren nicht so oft zu beobachten ist.

Bei diesem Turnier durften folgende Spieler am Final Table Platz nehmen: Johann, Hartmut, Jan, Robert, Roman, Mathias, Joshua, HD, Torsten, Peter.
Bubble Boy wurde Dirk.

Platz 10 ging diesmal an Roman, der mit „A,4“ gegen Roberts „AJ“ in den Showdown ging. Robert bastelte sich unnötigerweise auf dem River die Straße zusammen und verwies so Roman an die Rails.
Platz 9 ging an Peter. Torsten wollte, nachdem alle zu ihm gefoldet hatten, am Button raisen - sein Raise wurde vom Dealer richtigerweise als String-Bet gewertet und so blieb es beim Call. Der Small Blind foldetet und Peter schaute sich umsonst den Flop im Big Blind an. Auf dem Flop „K-10-K“ stellte Peter seinen kleinen Stack mit der zehn für two Pair All-In. Der Snapcall von Torsten verhieß nichts Gutes und so war es auch, denn Torsten hielt „A,A“ – keine weitere Hilfe für Peter…
HD wurde Achter – er verlor im Show Down mit „J,5“ gegen Jan´s „A,4“.
Der siebte Platz ging an Mathias, der im Showdown mit „K,Q“ gegen Torsten´s „A,J“ – Torsten machte two Pair auf dem River, die Straße blieb Mathias verwehrt, so das er das Geschehen jetzt auch von außerhalb beobachten musste.

Den nächsten Bust-Out und einen starken Fold gab´s in folgender Hand. Jan openraiste, daraufhin stellte Johann All-In. Hartmut stellte nach kurzem überlegen ebenfalls All-In. Jan ging in den „Tank“ und foldete offen „A,K“ mit den Worten: „Warum soll ich eine unfertige Hand gegen zwei Leute spielen, wenn ich es gar nicht nötig habe!“ Jan sollte recht behalten – Johann hielt ein Pärchen Achter und Hartmut hielt Könige. Keine Hilfe für Johann und somit Platz 6.
Hartmut hatte nach dieser Hand wieder einen Stack mit dem man gut arbeiten konnte – war er doch zu neunt schon runter auf unter 2 Big Blinds. Tolle Leistung – zu der natürlich auch ein wenig Glück gehörte ;-).

Platz 5 ging an Robert. Mit „J,2“ ging sein kleiner Stack in die Mitte – Torsten callte mit Siebener – die 7 erschien auf dem Flop und somit war am Turn schon das Ausscheiden besiegelt.
Zu viert einigte man sich, wie eigentlich schon üblich, auf einen Deal – so das der vierte auch mit einem Sachpreis nach Hause gehen konnte. Dieser vierte Rang ging dann an Joshua, der mit „A,6“ All-In stellte und von Jan´s „A,8“ gecallt wurde. Die 6 erschien zwar auf dem Flop – allerdings war der River nicht gnädig mit Joshua, denn die 8 machte Jan zum Sieger in dieser Hand.

Zu dritt wurde erneut gedealt – sprich die Sachpreisauszahlungen mit kleineren Sprüngen und dafür weniger für den Sieger wurde beschlossen.

Vor dem Heads-Up musste Hartmut den Tisch verlassen – mit „A,9“ hatte er gegen die Bullets (A,A) von Jan keine Chance.
Was bleibt ist das Riesen Comeback - es von unter 2 Big Blinds mit neun Spieler am Tisch noch in die Sachpreisränge zu schaffen ist sensationell!

Zum Beginn des Heads-Ups hatte Jan einen 4:1 Chiplead, den er auch nicht mehr abgab. In der entscheidenden Hand stellte Torsten mit „Q,J“ All-In, Jan callte mit „Q,10“. Torsten war mathematisch etwa 75:25 vorne, aber diesmal gewanne die Hand, die mathematisch von 4 Durchläufen einen gewinnt. Die 10 erschien auf dem Flop und eine weitere Hilfe blieb aus und somit konnte Jan das Turnier gewinnen.

Zwei Dinge wurden damit bewiesen:
1. Spieler die den Pünktlichkeitsbonus nicht erhalten können dennoch Turniere gewinnen! Bei diesem Turnier starteten 3 Spieler mit einem 50.000er Stack – alle anderen mit 55.000 Chips, dennoch kamen alle 3 an den Final Table und zwei sogar "In The Sachpreis".
2. Es ist keine Schande auch in der entscheidenden Turnierphase „A,K“ zu folden ;-).

Hier die Übersicht der Spieler "ITS" (In the Sachpreis):
Platz 1: Jan
Platz 2: Torsten
Platz 3: Hartmut
Platz 4: Joshua
(Zu viert und zu dritt einigten sich die Spieler auf einen Deal)

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner und danke an alle Teilnehmer.

Das nächste Sachpreisturnier findet am 21.08.2017 statt – es steht ein „Big Stack“ Turnier ohne Ante an.


 „Win The Button“ Sachpreisturnier
(17.07.2017)

Das Win The Button-Turnier lockte 17 Spieler an die Pokertische unseres Poker-Clubs. Fast alle Spieler waren pünktlich um 19:30 Uhr vor Ort und wurden somit mit einem Startstack von 33.000 Chips ausgestattet.
Wenn ein Spieler eine Hand für sich entscheiden konnte wurden ihm nicht nur die gewonnen Chips „zugeschoben“ - als Belohnung gab´s auch, wie der Turniername schon sagt, den Dealerbutton und somit die beste Position im Spiel dazu.
Dies führte zu vielen taktischen Überlegungen und brachte einige neue Denkansätze mit ins Spiel.

Nach etwa 3 Stunden Spielzeit schied Hartmut als Final Table Bubble Boy aus und folgende Spieler durften am Final Table Platz nehmen:
Peter, Alfred, Massimo, Johann, Joshua, Monika, Ulrike, Torsten, Rainer und Brigitte.

Auf Platz 10 musste Brigitte das Turnier verlassen. Nach ihrem Preflop Raise und einem Call von Massimo stellte sie auf den Flop All-In und Massimo snapcallte. Ihr Pärchen 5er lag zu diesem Zeitpunkt noch vorne. Massimo hielt allerdings 2 Overcards und den Nutflushdraw – was ihm eine knappe mathematische Führung bescherte. Am Ende sollten die 5er nicht halten.
9. wurde Monika. Nach einem Openraise von Rainer stellte sie ihren sehr kleinen Stack mit „9, 6“ All-In. Rainer hielt „A, 10“ – keine Hilfe für Monikas Hand bedeutete das Aus in diesem Turnier.
Kurze Zeit später stellte Torsten super short seine restlichen Chips mit „A, J“ All-In – Massimo musste mit „10, 4“ callen. Auf dem Flop erschien sowohl der Bube, als auch die 4 und Torsten fühlte sich eigentlich noch ganz gut bis die 10 auf dem Turn seine Hoffnungen im Turnier zu verbleiben zu nichte machten. Platz 8 für Torsten.
Siebter wurde Alfred, der mit „A, 9“ alle seine Chips in die Mitte brachte, Johann hielt leider „A, 10“ – die 10 auf dem Turn war das Aus für Alfred.
Nun kam es zu einer Situation, die bei Blinds 4.000/8.000, Ante 1.000 und einem effektiven Stack von 66.500 Chips unweigerlich zum All-In von beiden Spielern führen musste. Ulrike hielt Damen, Rainer Könige – keine Hilfe und somit Platz sechs für Ulrike.
Auf Platz 5 mussten wir uns von Peter verabschieden. Massimo stellte aus dem Small Blind Peter All-In, der mit knapp 4 Big Blinds mit „9, 10“ suited bezahlte – leider war nur eine seiner Karten „live“, denn Massimo hielt „J, 10“. Peter gabelte zwar noch einen Flush Draw auf, der aber nicht ankam.
Zu viert einigten sich die Spieler auf einen Deal, so dass der viertplatzierte sich auch über einen Sachpreis freuen durfte.
Mit diesem positiven Gefühl bestärkt stelle Joshua aus dem Small Blind All-In – erhielt aber nach dem Call keine Hilfe und schied als vierter aus.
Dritter wurde Rainer, der mit „A, 3“ gegen Johanns Könige nicht viel auszurichten hatten.

Im Heads-Up standen sich Johann und Massimo gegenüber. Johann hielt zum Start des Heads-Ups etwa 260.000 Chips, Massimo ca. 210.000.
Das Turnier wurde durch eine sehr interessante Hand beendet. Auf einem „2, 7, 10, 8“ Board mit zwei Herz und zwei Kreuz stellte Massimo All-In, Johann callte nach kurzer Überlegung. Massimo hielt „A, 5“ in Kreuz, also den Nutflushdraw und eine Overcard. Johann hielt „10, 6“ in Herz. Damit hiet Johann Top Pair, einen Gutshot-Straight Draw und Flush Draw.

Um im Turnier zu verbleiben und gleichzeitig den massiven Chiplead zu erhalten benötigte Massimo ein Kreuz oder ein Ass, welches nicht in Herz sein durfte. Mathematisch hatte Johann eine Equity von 3:1, sprich 75% Gewinnwahrscheinlichkeit in dieser Hand und somit auch auf das Turnier.
Die Mathematik ließ Johann nicht im Stich und nach ca. 4,5 Stunden war das Turnier beendet und Johann der Sieger.

Hier die Übersicht der Spieler "ITS" (In the Sachpreis):
Platz 1: Johann
Platz 2: Massimo
Platz 3: Rainer
Platz 4: Joshua
(Zu viert einigten sich die Spieler auf einen Deal)

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner und danke an alle Teilnehmer.

Das nächste Sachpreisturnier findet am 31.07.2017 statt – dort wird jeder Spieler mit mindestens 1.000 Big Blinds beim „Monster Stack“ Turnier auf die Reise geschickt.


MPC 2017, Tag 7
(03.07.2017)

23 Spieler gingen beim siebten Qualifikationsturnier der MPC Serie 2017 an den Start.
Nach etwa 5 Stunden Spielzeit stand mit Roman der Sieger des Turniers fest.

Hier die Top 5 des 7. Qualifikationsturniers:
Platz 1: Roman (5.600 erspielte Finalchips)
Platz 2: Lucas (5.000 erspielte Finalchips)
Platz 3: Dirk (4.600 erspielte Finalchips)
Platz 4: Christian (4.200 erspielte Finalchips)
Platz 5: Peter (3.800 erspielte Finalchips)

Die Übersicht der MPC 2017 findet ihr hier:
http://pokerclub-marburg.de/rangliste/MPC.pdf

Das 8. Qualifikationsturnier findet am 14.08.2017 statt.


„Big Stack“ Sachpreisturnier
(26.06.2017)

23 Spieler waren beim „Big Stack“ Turnier am Start, darunter auch wieder neue Spieler. Mit mindestens 30.000 Chips ging´s auf die Reise.

Schon relativ früh mussten unsere Stammspieler Brigitte und Hartmut ausscheiden.

Nach etwa 3,5 Stunden war der Final Table erreicht an dem Peter, Stefan Wey., Joshua, Vlatko. HD, Roman, Rainer, Sascha, Robert, und Monika Platz nehmen durften.                                                                                                        An der Final Table Bubble schied Dirk mit A8 gegen Monikas AQ aus.

Als erster am Final Table musste Vlatko ausscheiden – er stellte auf dem Flop mit einem Paar + Straight Draw All-In, zu seinen Ungunsten hatte sein Gegner bereits die Straße gefloppt und sein Draw kam nicht an.
Neunter wurde Rainer, der mit einem Paar Achter gegen Robert´s QK ausschied. Bereits auf Flop erschien die Q – jetzt hatte Rainer nur noch eine ca. 8% Chance die Hand zu gewinnen – was allerdings nicht passierte.
Auf Platz 8 mussten wir uns von HD verabschieden, preflop setze er all seine Chips mit AQ – Monika hielt AA und konnte auch diese Hand für sich entscheiden.
Monika konnte kurze Zeit später den nächsten Spieler aus dem Turnier nehmen – sie isolierte Peter mit einem Paar Sechser, der mit A8 All-In stellte. Den Coin-Flip konnte sie gewinnen und ihren Stack immer weiter ausbauen.
Bei Blinds von 4.000/8.000 stelle Stefan seinen Stack von 81.000 Chips nach einem Openraise von Roman auf 20.000 All-In. Roman snappte mit JJ – Stefan hielt „nur“ Zehner und musste den Tisch auf Platz 6 verlassen.
Fünfter wurde Joshua – der mit AK gegen Roberts JJ verlor.
In der Folge raiste Roman bei Blinds von 6.000/12.000 auf 25.000 aus dem Small Blind nach dem alle zu ihm gefoldet hatten. Sascha stellte seinen „kleinen Stack“ von 55.000 Chips All-In. Roman war mit K5 committed. Sascha hielt 78 suited – erhielt aber keine Hilfe auf dem Board und wurde vierter.
Monika musste bei den hohen Blinds viel von ihrem tiefen Stack abgeben und nachdem alle Spieler einen Deal vereinbarten setze sie mit K8 ihren restlichen Stack, Roman callte mit A9 und konnte dieses Spiel für sich entscheiden.

Jetzt war das Heads-Up erreicht in dem sich Roman und Robert gegenüber standen.
Zu Beginn des Heads-Ups hatte Roman einen etwa 3 zu 1 Chiplead. Robert konnte sich allerdings zurück kämpfen.
In der turnierentscheidenden Hand limpte Robert vom Button – Roman stellte daraufhin Robert All-In der mit J7 350.000 Chips bei Blinds von 10.000/20.000 callte. Roman hielt siebener und war mathematisch etwa 68:32 vorne – allerdings hielt der Flop nicht viel vom mathematischen Vorteil Romans und der J erschien. Keine weitere Hilfe für Roman der seine restlichen 40.000 Chips in der nächsten Hand in die Mitte brachte und auch dieses finale Spiel gegen Robert verlor.
Nach ca. 5 Stunden Spielzeit war mit Robert der glückliche Sieger des Turniers gefunden.

Hier die Übersicht der Spieler "ITS" (In the Sachpreis):
Platz 1: Robert
Platz 2: Roman
Platz 3: Monika
Platz 4: Sascha
(Zu dritt einigten sich die Spieler auf einen Deal – dem viertplazierten wurde im Nachhinein noch eine kleine „Anerkennung“ zuerkannt.)

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner und danke an alle Teilnehmer.

Das nächste Sachpreisturnier findet am 17.07.2017 statt – wir spielen mal wieder ein „Win The Button“ Turnier.


MPC 2017, Tag 6
(12.06.2017)

Beim sechsten Qualifikations-Turnier der MPC Serie 2017 gingen 23 Spieler an den Start.
Dirk und Brigitte, die bei den letzten Turnieren immer gut dabei waren, mussten diesmal sehr früh den Tisch verlassen.

Nach etwas über drei Stunden schied Alfred als Final-Table Bubble Boy aus und die restlichen 10 Spieler konnten am Final Table Platz nehmen.

Bereits in der ersten Hand am Final Tisch schied Peter aus – er schob seine restlichen 7 Big Blinds mit einem Pärchen Fünfer in die Mitte – Massimo hielt allerdings Asse und somit waren es nur noch 9 Spieler.
Torsten wurde 9. – er verlor mit AJ gegen Massimos A10.
Stefan war sehr sehr short in Chips und er entschied sich zu einem interessanten Move – dem so genannten „Stop and Go“. Er callte Preflop mit seinem kleinen Stack nur in der Absicht auf jedem Flop All-In zu stellen. Dies hat generell den Vorteil, dass sein Gegner auf dem Flop Karten foldet mit denen er Preflop sein All-In mit wenigen Chips auf jeden Fall gecallt hätte – auf diese Weise konnte er seine Gewinnchancen in der Hand und die Chancen auf den Verbleib im Turnier erhöhen.
Dietmar durchschaute aber seine Spielweise und callte auf einem 2,6,4 Flop mit KQ – Stefan hielt K10. Hilfe blieb aus und der Achtplatzierte war gefunden.
Als siebter musste Johann den Tisch verlassen seine A6 waren nicht gut genug gegen Romans A9.
Manuela wurde sechste, sie schied mit K4 gegen Massimos K10 aus.
Felix war in der Folge mit J9 suited Zwangs-All In – Dietmar hielt 5er und konnte dieses Spiel für sich entscheiden – Platz 5 für Felix.
Platz 4 ging an Rainer, der mit 67 gegen AK verlor.
„El Presidente“ (Massimo) wurde dritter. Er puschte mit 9,10 gegen Dietmars AK. Auf dem Flop erschien zwar die 9 – aber Massimo´s „Träume“ vom Double Up zerstörten sich mit dem K auf dem River.

Im Heads-Up standen sich Dietmar und Roman gegenüber. Roman stellte relativ short mit 9,10 All in, Dietmar callte. Da Roman keine Hilfe vom Board erhielt war das Turnier nach etwa 5 Stunden beendet.
Somit konnte Dietmar seine tolle Serie ausbauen. Bisher ging er bei 5 MPC Qualifikations-Turnieren an den Start – wurde zweimal zweiter und konnte zweimal als Sieger das Turnier beenden.
Bisher erspielte er sich 125 Punkte und ist derzeit Chipleader in der MPC-Qualifikation.

Hier die Top 5 des 6. Qualifikationsturniers:
Platz 1: Dietmar (5.600 erspielte Finalchips)
Platz 2: Roman (5.000 erspielte Finalchips)
Platz 3: Massimo (4.600 erspielte Finalchips)
Platz 4: Rainer (4.200 erspielte Finalchips)
Platz 5: Felix (3.800 erspielte Finalchips)

Die Übersicht der MPC 2017 findet ihr hier:
http://pokerclub-marburg.de/rangliste/MPC.pdf

Das 7. Qualifikationsturnier findet am 03.07.2017 statt.


MPC 2017 Tag 5
(08.05.2017)

24 Spieler waren Montag beim fünften Qualifikations-Turnier der MPC Serie 2017 am Start.

Bereits nach 15 Minuten musste der erste Spieler das Turnier verlassen. Diesmal traf es Hartmut, der mit einer gefloppten Jack-high Straight + inside Straight Flush Draw am Turn All-In ging und gegen die bessere gefloppte Straße verlor.
Kurze Zeit erwischte es auch Johann, der bisher die meisten Finalchips erspielt hatte. Er brachte preflop alle seine Chips mit Pocket Königen unter – das Problem für ihn war, dass Stefan AA hielt.
Stefan war bei diesem Turnier von Monsterhänden gesegnet – er nahm auch Massimo mit Pocket Assen aus dem Turnier - Massimo hielt Pocket Queens. Auch gegen Peter behielt er mit "KK" gegen "JJ" die Oberhand.

Am Final Table ging es für Stefan sehr gut weiter. Lucas stellte mit wenigen Chips „AJ“ All-In, Stefan callte mit „KQ“. Der Flop kam mit Ass und König noch ganz gut für Lucas runter, aber schon der König auf dem Turn besiegelte dann sein Ausscheiden.
Auf Platz 9 musste Roman gehen.
Alfred wurde 8. – er bekam seine Chips mit „AK“ gegen Jasmine´s „A7“ sehr gut unter, aber schon die 7 auf dem Flop war dann das Turnierende für Alfred.
Der 7. Platz ging an Manuela, sie verlor mit Pocket 4er gegen Brigittes „JJ“.
Brigitte machte im Anschluss einen Supercall, als Rainer nach seinem Preflop-Raise auf dem Flop „Q79“ mit "A8" All-In stellte callte Brigitte mit Pocket 5er und schickte Rainer an die Rails.
Jasmine belegte den 5. Platz – Preflop gings mit „AQ“ gegen Dietmar „KQ“ All-In – der Flop kam mit dem König sehr gut für Dietmar runter – für Jasmine kam keine Hilfe.
Horst-Dieter fiel im folgenden auf die Falle von Dietmar rein, der im Small Blind mit Pocket Queens nur auffüllte, HD stellte seinen Shortstack mit „J5“ All-In und als der Snap-Call kam wusste er das in der Hand nicht mehr allzu viel ging. Keine Hilfe und HD beendeten das Turnier auf Platz 4.
Brigitte stellte kurze Zeit später mit „A9“ all ihre Chips in die Mitte und verlor ihr All-In gegen Stefans Pocket Buben.

Das Heads –Up war erreicht und Stefan hielt mit 145.000 Chips einen kleinen Chipvorsprung vor Dietmar, der 120.000 Chips hatte.
Das Heads-Up dominierte Stefan und hatte sich schnell einen Chipvorsprung erspielt.
Auf einem „Q48“ Flop checkte Stefan und Dietmar bluffe seine restlichen Chips mit „92“ All-In. Stefan snappte mit Toppair. Runner-Runner Karten für Dietmar bleiben aus und Stefan konnte das Turnier gewinnen.
Herzlichen Glückwunsch!

Hier die Top 5 des 5. Qualifikationsturniers:
Platz 1: Stefan (5.800 erspielte Finalchips)
Platz 2: Dietmar (5.200 erspielte Finalchips)
Platz 3: Brigitte (4.800 erspielte Finalchips)
Platz 4: Horst-Dieter (4.400 erspielte Finalchips)
Platz 5: Jasmine (4.000 erspielte Finalchips)

Die Übersicht der MPC 2017 findet ihr hier:
http://pokerclub-marburg.de/rangliste/MPC.pdf

Das 6. Qualifikationsturnier findet am 12.06.2017 statt.


MPC 2017 Tag 4
(24.04.2017)

Das vierte Qualifikations-Turnier der MPC Serie 2017 war mit 25 Spielern wieder gut besucht. Alle Spieler gingen hochmotiviert in das Turnier mit dem Ziel so viele MPC-Final Chips wie möglich zu erspielen.

Nach 5 Stunden war das Heads-Up erreicht in dem sich Jasmine und Lucas gegenüber standen. Jasmine ging als massive Chipleaderin in dieses Duell und es dauerte auch nicht lange bis Lucas seine restlichen 6 Big Blinds All-In schob. Diesmal hatte er das Glück das seine „6-2“ eine Straight auf dem River bastelten und Jasmine mit „A9“ vorerst unterlag. Kurze Zeit später hieß es dann erneut „All-In und Call“ und diesmal hielt Jasmine´s „AJ“ gegen Lucas „K-10“ und die Siegerin des Abends war gefunden.
Herzlichen Glückwunsch!

Hier die Top 3 des 4. Qualifikationsturniers:
Platz 1: Jasmine (6.000 erspielte Finalchips)
Platz 2: Lucas (5.400 erspielte Finalchips)
Platz 3: Felix (5.000 erspielte Finalchips)

Die Übersicht der MPC 2017 findet ihr hier:
http://pokerclub-marburg.de/rangliste/MPC.pdf

Das 5. Qualifikationsturnier findet bereits am 08.05.2017 statt.


„Mega Deep Stack Turbo“ Sachpreisturnier
(10.04.2017)

Mal wieder Rekordbesuch im Poker-Club Marburg e.V. beim „Mega Deep Stack Turbo“ Turnier.
29 Spieler wollten sich das Spektakel nicht entgehen lassen und meldeten sich am Montag, den 10.04.2017, an.
Mit einem mega tiefen Stack von mindestens 1.000 Big Blinds wurden die Spieler dann auf die Reise geschickt, 25 Spieler starteten dank der 5.000 Bonuschips sogar mit 1.100 Big Blinds.
Insgesamt waren fast 1,6 Millionen Chips im Umlauf.
Die Blinds wurden zwar alle 8 Minuten erhöht, auf Grund der vielen Zwischenstufen war das Turnier aber gut zu spielen.
Waleri, der die letzten beiden Turniere gewinnen konnte, schied diesmal als allererster aus.
Auch Ralph, Jannik, Andy, Johann, Dietmar und Peter gehörten zu den Spielern die das Turnier verlassen mussten bevor auf 2 Tische zusammengelegt wurde.
Es dauerte nun sehr lange bis der Final Table erreicht war – Joshua wurde 11. und nach etwa 4 Stunden Spielzeit konnten wir den Tisch der letzten 10 starten.
Die Blinds waren jetzt sehr hoch – im Schnitt hatte jeder Spieler weniger als 10 Big Blinds.
Also einigte man sich recht schnell auf einen Deal, dass zumindest der Fünftplazierte auch noch einen Teil des Sachpreispools abbekam.
Nun ging es Schlag auf Schlag – auf Platz 10 musste Brigitte den Tisch verlassen, wenig später folgte Robert und Roman. Siebte wurde Manuela. Die Frage wer „Bubble Boy“ wurde war auch zügig geklärt – auf dem undankbaren 6. Platz landete Benjamin.
Nun waren die Sachpreisränge erreicht.
Die Blinds wurden gnadenlos immer höher und die Stacks im Verhältnis zu den Blinds immer kleiner. Es war nun ständig „All-In & Call“ vom Dealer zu hören.
Platz 5 ging an Christian, Platz 4 an Torsten. Die beste Lady im Turnier wurde Ulrike, die auf Platz 3 ausschied. Das Heads-Up wurde nicht mehr ausgespielt, da sich HD und Dirk auf einen Deal einigten und so das Turnier nach 5 Stunden beendet war – der Final Table dauerte nur etwa eine Stunde, was wohl auch ein Novum im Poker-Club Marburg war.

Hier die Übersicht der Spieler "ITS" (In the Sachpreis):
Platz 1: Dirk
Platz 2: Horst-Dieter
Platz 3: Ulrike
Platz 4: Torsten
Platz 5: Christian
Sowohl zu Beginn des Final Tables, als auch zu zweit einigte man sich auf Deals.

Sideevent wurde am Montag auch gespielt – Dietmar war der größte Abräumer des „Endless Sit and Go“ Tisches.


"Survival" Sachpreisturnier
(20.03.2017)

Erstmal überleben war das Motto am 20.03.2017 beim „Survival Turnier". Man erhielt 10.000 Zusatzchips wenn man nach Blindstufe 7 noch im Turnier war und sogar 15.000 Zusatzchips wenn man Blindstufe 12 überlebte.
Zu Anfang des Turniers wurde jeder der 26 Teilnehmer erstmal mit 10.000 Startchips ausgestattet – 21 Spieler waren pünktlich bis 19:30 Uhr vor Ort und erhielten 3.500 Bonuschips.
4 Spieler mussten sich bereits vor Level 7 geschlagen geben und schieden vor der Zuteilung von 10.000 Zusatzchips aus.
Von den übrigen 22 Spielern schafften es 15 die 12. Blindstufe zu „überleben“ und erhielten nochmals 15.000 Zusatzchips.
Gregor, der sich bis dahin einen guten Stack aufgebaut hatte musste nach einer spektakulären Hand das Turnier auf Platz 15 verlassen - er openraiste mit KK und bekam von Waleri die 3bet reingedrückt – anschließend schob er per 4bet seine etwa 65.000 Chips in die Mitte. Waleri überlegte eine Weile und bezahlte dann das All-In seines Gegners mit A10 suited - das A auf dem River besiegelte Gregors Schicksal und Waleri hatte ab da den massiven Chiplead und kam mit etwa einem Drittel der im Spiel befindlichen Chips an den Final Table.
Auch Joshua konnte sich einen guten Stack für den Final Table aufbauen – er gewann mit QQ ein three way All-In gegen AK und 7er.


Am Final Table musste als erstes Alfred seinen Platz räumen, auf Platz 9 schied Alain aus.
Platz 8 ging an Vlatko der mit 10ern einen klassischen Coinflip gegen Waleri verlor der KQ hielt.
Waleri räumte weiter auf und nahm auch Rainer mit Pocket Buben aus dem Spiel – Rainer hielt 77.
Sascha musste auf Platz 6 gehen – er schob im Small Blind J4 All-In, unglücklicherweise hielt Ulrike Buben im Big Blind und gewann diese 92% zu 8% Situation.
Bevor Waleri mit Q10 Dirk (A7 – Queen auf dem River..) auf Platz 5 herausnahm einigten sich die Spieler auf einen Deal, so dass der „Bubble Boy“ auch noch einen Preis bekam.
Im Anschluss verlor Waleri zwei Situationen in denen er erst HD und dann Ulrike aufdoppelte, die mit AQ gegen Waleris KJ im Showdown die Oberhand behielt – nach diesem Double Up war Ulrike dann Chipleaderin.
Einen kleinen Bad Beat erhielt Waleri, als er mit KK ein Minraise auspackte es aber keine Action gab ;-).
Joshua konnte im weiteren Verlauf mit AK gegen Ulrikes AJ aufdoppeln und gewann einen großen Pot.
Ulrike – eben noch Chipleaderin, jetzt Shortstack - schob ihre letzten Chips mit einem Pärchen 6er in die Mitte – Waleri callte mit A9. Da die 9 als Turnkarte umgedreht wurde war Ulrike unsere Viertplazierte.
Waleri stellte nun HD vor die Wahl ob er mit ihm um sein Turnierleben gamblen wolle und HD wollte – er hielt KJ, Waleri 810 suited – keine Hilfe für Waleri und HD konnte verdoppeln.
Die Blinds stiegen gnadenlos und die Spieler wurden immer shorter.
Joshua musste aus diesem Grund seinen sehr shorten Stack mit Q10 in die Mitte schieben und Waleri war mit 57 mathematisch gezwungen zu callen – keine Hilfe für Waleri und Joshua konnte erstmal verdoppeln.
Aber schon kurze Zeit später musste er auf Platz 3 den Final Table verlassen – seine A10 waren nicht gut genug gegen HD´s KJ suited, da er sich einen Flush bastelte.
Waleri und HD waren vor dem Heads Up etwa gleich auf in Chips und man entschied sich Gutscheine im Wert von 240€ zu teilen und auf das Heads Up zu verzichten.

Folgende Spieler waren „ITS“ (In the Sachpreis):
Platz 1/2 (Deal): Horst-Dieter
Platz 1/2 (Deal): Waleri
Platz 3: Joshua
Platz 4: Ulrike
Platz 5: Dirk
Zu fünft einigten sich die Spieler ebenfalls auf einen Deal.

Im Sideevent dominierte Alfred den „Endless Sit & Go Tisch“ und konnte mit 66.750 Punkten den Tisch verlassen.

Vielen Dank an alle Spieler für den schönen Pokerabend.


MPC 2017 Tag 3
(06.03.2017)

Nachdem wir am 20.02.2017 beim „Big Stack“ Sachpreisturnier bereits 26 Spieler in den „heiligen Hallen“ des Poker-Club Marburg e.V. begrüßen durften, waren beim dritten Qualifikations-Turnier der MPC Serie 2017 auch wieder 26 Spieler vor Ort und kämpften um MPC-Final Chips.
Nach ca. 5 Stunden Spielzeit setzte sich Dietmar (der bereits an Tag 1 der MPC zweiter wurde) im Heads-Up gegen Brigitte durch und sicherte sich mit dem Turniersieg 6.400 zusätzliche Finalchips.

Hier die Top 5 des 3. Qualifikationsturniers:
Platz 1: Dietmar (6.400 erspielte Finalchips)
Platz 2: Brigitte (5.800 erspielte Finalchips)
Platz 3: Dirk (5.400 erspielte Finalchips)
Platz 4: Hartmut (5.000 erspielte Finalchips)
Platz 5: Ulrike (4.600 erspielte Finalchips)

Die Übersicht der MPC 2017 findet ihr hier:
http://pokerclub-marburg.de/rangliste/MPC.pdf

Das vierte Qualifikations-Turnier der MPC Serie 2017 findet auf Grund der Osterferien erst am 24.04.2017 statt.

Am Monatg wurde neben dem Main Event auch mal wieder ein "Endless Sit and Go" Tisch gespielt.

Größte Gewinner dort waren Mathias (39.000 Punkte) und Lucas (25.150 Punkte), der mit einem geturnten Straight Flush einen riesen Pot gegen zwei Spieler (geflopptes Set und Overpair) ziehen konnte. Neben dem großen Pot durfte er sich außerdem über einen 5€ Vereinsgutschein freuen ;-).


„Big Stack“ Sachpreisturnier
(20.02.2017)

Rekordbesuch beim „Big Stack“ Sachpreisturnier am Montag (20.02.2017)!
Das „Big Stack Sachpreisturnier“ stellt einen Rekord auf – das erste Mal im Dance Sports gingen 26 Spieler bei einem Sachpreisturnier am Montag an den Start.
Alle Teilnehmer wurden mit einem Stack von 30.000 Chips auf die Reise geschickt – ganze 25 sicherten sich noch 3.000 Bonuschips.
Olaf - der bisher beste Turnierspieler des Jahres 2017 – musste diesmal schon auf Platz 24 die Segel streichen und verlor sein All-In.
Nach etwa 3,5 Stunden Spielzeit war der Final Table erreicht.
Das erste Bust-Out am Finale Table war ein „Double Seat Open“, sowohl Martin als auch Thomas K. schieden gemeinsam in einer Hand aus. Beide stellten All-In und wurden von Fabian gecallt – dessen Call nur einen Bruchteil seinen Stacks ausmachte. Martin hielt KK, Thomas A8 und Fabian ein Pärchen Zweier – die zwei auf dem Board sorgte für den Drilling und mehr Platz am Final Table .
Rainer wurde 8., Hartmut 7 – auch er verlor mit KK gegen Waleris A9.
Andy belegte Platz 6 – er verlor mit A10 eine 65:35 Situation gegen Waleris K8.
Bubble-Boy oder besser Bubble-Girl wurde Ulrike.
Nun waren wir „In the Sachpreis“.
Einige Zeit nach dem Ausscheiden von Benjamin auf Platz 4 einigten sich die 3 verbliebenen Spieler auf einen Deal und das Turnier hatte nach etwas über 5 Stunden Spielzeit sein Ende gefunden.

Hier die Übersicht der Spieler „ITS“ (In the Sachpreis):
Platz 1: Waleri (Deal)
Platz 2: Stefan (Deal)
Platz 3: Fabian (Deal)
Platz 4: Benjamin

Vielen Dank an alle Teilnehmer, Dealer und Organisatoren und Glückwunsch an alle Sieger.


MPC 2017 Tag 2
(06.02.2017)

Das zweite Qualifikations-Turnier der MPC Serie 2017 lockte gestern 25 Spieler an unsere Pokertische, mit dem Ziel Chips für das MPC-Finale zu erspielen.

Nach etwa 5,5 Stunden konnte sich Massimo im Heads-Up gegen Alfred durchsetzten und sicherte sich somit 6.000 Finalchips.

Hier die Top 5 des 2. Qualifikationsturniers:
Platz 1: Massimo (6.000 erspielte Finalchips)
Platz 2: Alfred (5.400 erspielte Finalchips)
Platz 3: Johann (5.000 erspielte Finalchips)
Platz 4: Stefan (4.600 erspielte Finalchips)
Platz 5: Roman (4.200 erspielte Finalchips)

Die Übersicht der MPC 2017 findet ihr hier:
http://pokerclub-marburg.de/rangliste/MPC.pdf


„Mystery Bounty“ Turnier
(30.01.2017)

Am Montag war mal wieder Zeit für eine neue Turnierform im Poker-Club Marburg e.V..
Es wurde ein „Mystery Bounty“ Turnier gespielt.
Jeder der 21 Spieler erhielt einen geschlossenen Umschlag in dem sich sein Bounty befand. Insgesamt wurden 9 Sachpreisgutscheine als Bounty verteilt (Wert zwischen 25€ und 5€). Des Weiteren wurden die ersten 3 Plätze ebenfalls mit Sachpreisen prämiert.

Nach 5 Stunden Spielzeit konnte sich Gregor im Heads Up gegen Olaf durchsetzen, der zuvor ein Riesencomeback feierte – bei Blinds von 1.000/2.000 und ca. 15 Spielern war er im Small Blind mit 900 Chips Zwangs All-In und konnte sich an den Final Table und sogar ins Heads-Up kämpfen.
Dritter wurde Rainer, der mal wieder ein ganz solides Turnier spielte.
Die meisten Bounties (ins. 45€ an Sachpreiswert) konnte sich ebenfalls Gregor schnappen.
Pechvogel des Abends war Stefan, der 4 Leute aus dem Turnier nahm, aber 4 mal nur eine Niete als Bounty abbekam.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner und vielen Dank an alle Teilnehmer.

Hier die Übersicht der Spieler "ITS" (In the Sachpreis):
Platz 1: Gregor
Platz 2: Olaf
Platz 3: Rainer

Die Bounties gingen an folgende Spieler:
Gregor: 1 x 25€, 1 x 10€, 2 x 5€
Brigitte: 10€
Peter: 10€
Jannik: 2 x 5€
Joshua: 5€

Olaf hat mit seinem jetzigen 2. Platz einen super Start ins "Turnierjahr 2017" hingelegt - das erste Turnier am 09.01.2017 konnte er sogar gewinnen.


MPC 2017 Tag 1
(16.01.2017)

Es das erste Qualifikations-Turnier der MPC Serie 2017 gespielt.
23 Spieler waren vor Ort und "kämpften" um die ersten Finalchips.
Nach etwas über 5 Stunden Spielzeit war das Turnier entschieden und Christian konnte sich im Heads-Up gegen Dietmar durchsetzen und sicherte sich somit 5.600 Chips für das Finale.

Hier die Top 5 des 1. Qualifikationsturniers:
Platz 1: Christian (5.600 erspielte Finalchips)
Platz 2: Dietmar (5.000 erspielte Finalchips)
Platz 3: Felix (4.600 erspielte Finalchips)
Platz 4: Jannik (4.200 erspielte Finalchips)
Platz 5: Stefan (3.800 erspielte Finalchips)

Die Übersicht der MPC 2017 findet ihr hier


"Triple Big Stack"
Turnier (09.01.2017)

Am Montag stand ein "Triple Big Stack" Turnier auf dem Turnierplan.
24 Spieler waren vor Ort und jeder wurde mit einem Startstack von mindestens 3 x 10.000 Chips auf die Reise geschickt. (22 Spieler sicherten sich noch den Pünktlichkeitsbonus von 3.000 Chips). Dank der guten Blindstruktur dauerte es ca. 2 Stunden bis der erste Spieler ausschied.
Zu fünft einigte man sich auf einen Deal, so dass alle ab diesem Zeitpunkt "ITS" (In the Sachpreis) waren.
Roman beendete das Turnier auf Platz 5, Jan belegte den 4. Platz.
Dietmar hätte zum Stehaufmännchen des Turniers werden können, bei Blinds von 15.000/30.000 war er schon runter auf einen Small Blind und konnte sich nach einigen erfolgreichen All-Ins auf ca. 12 Big Blinds hochkämpfen - dann schied er jedoch gegen Olaf aus.
Im Heads-Up standen sich Olaf und Dirk gegenüber - zu diesem Zeitpunkt waren die Blinds schon so hoch, dass alle Chips direkt in der ersten Hand des Heads-Ups in die Mitte wanderten - Olaf hatte das Glück auf seiner Seite und konnte nach ca. 5,5 Stunden das Turnier für sich entscheiden. Glückwunsch!

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner und vielen Dank an alle Teilnehmer.
Hier die Übersicht der Spieler "ITS" (In the Sachpreis):
Platz 1: Olaf
Platz 2: Dirk
Platz 3: Dietmar
Platz 4: Jan
Platz 5: Roman
(Zu fünft einigten sich alle Spieler auf einen Deal)


"Schlag die Vereinsmeisterin"
Turnier (05.12.2016)

Am Montag wurde unsere Vereinsmeisterin "gejagd" - 21 Spieler nahmen an diesem Turnier teil und schon recht früh gelang es Johann Monika auf Platz 17 aus dem Turnier zu "werfen".
Als Belohnung gab´s natürlich einen Sachpreis.
Ohne unsere Vereinsmeisterin ging´s dann weiter und nach 4 Stunden Spielzeit war mit Massimo der Sieger gefunden.

Die Spieler "ITS" (In the Sachpreis):
Vereinsmeisterin Bounty: Johann Wenning
Platz 1: Massimo
Platz 2: Joshua
Platz 3: Fabian

Neben dem Main Event wurden auch "Endless Sit and Go" Tische gespielt.


MPC 2016 Finale (03.12.2016)

HARTMUT PITZ GEWINNT DAS MPC-FINALE 2016

Der Sieger des MPC-Finales 2016 steht fest. Unser Vizepräsident Hartmut Pitz konnte sich nach etwa 8 Stunden Spielzeit gegen seine 9 Konkurrenten behaupten und setzte sich im Heads-Up gegen H-D Müller durch - er ist damit stolzer Sieger der MPC Serie 2016 und konnte sich einen tollen Sachpreis sichern.

Glückwunsch an alle Finalteilnehmer - die Platzierungen des MPC Finales 2016 können hier eingesehen werden


Stadtmeisterschaft 2016 (05.11.2016)

MONIKA WEBER-PAYER IST STADTMEISTERIN MARBURG 2016

Unsere Vereinsmeisterin 2014/2015 konnte bei der Stadtmeisterschaft Marburg 2016 den nächsten Titel holen und setzte sich bei ausverkauftem Haus (50 Spieler) nach gut 12 Stunden Spielzeit im Heads Up gegen Andreas Binnefeld durch.


 

Termine

02 Okt 2017
19:00 -
MPC 2017 - Tag 10 / 11
09 Okt 2017
19:00 -
"Endless Sit & Go" - Vereinsabend
16 Okt 2017
19:00 -
MONSTER STACK - Sachpreisturnier
23 Okt 2017
19:00 -
"Endless Sit & Go" - Vereinsabend
30 Okt 2017
19:00 -
BIG STACK - Sachpreisturnier
06 Nov 2017
19:00 -
MPC 2017 - Tag 11 / 11